Truppmannausbildung in Wemding

Mitte März fand im Feuerwehrgerätehaus der Stadt Wemding die theoretische und praktische Abschlussprüfung für den ersten Teil der neu konzipierten modularen Truppausbildung statt.

Dieses neu entwickelte Konzept, bei dem sich die Ausbildung in mehrere Module gliedert, wurde im KBM-Bereich Wemding zum ersten Mal angewandt. In einem ersten Modul werden die Grundlagen des Feuerwehrdienstes in Theorie und Praxis in einem Lehrgang von insgesamt 50 Ausbildungsstunden vermittelt. Das hier erworbene Wissen wird in den folgenden zwei Jahren in der jeweiligen Heimatfeuerwehr durch weitere Übungen vertieft, bevor eine endgültige Abschlussprüfung abgelegt wird.

Am Ende dieses ersten Basismoduls hatten die jungen Floriansjünger zunächst eine theoretische und anschließend drei praktische Prüfungen zu absolvieren, bei denen sie ihr Können in den Grundlagen des Feuerwehrdienstes z.B. beim Löschangriff oder dem sicheren Umgang mit dem Sprechfunk unter Beweis stellen mussten. Der Grundstock für einen erfolgreichen Abschluss der Prüfung wurden in den vergangenen vier Wochen in zahlreichen Theorieabenden und praktischen Übungen gelegt, so dass die 18 Lehrgangsteilnehmer aus den Feuerwehren Amerbach, Fünfstetten, Nußbühl-Heidmersbrunn und Wemding die an sie gestellten Anforderungen mit Bravour bewältigten. So konnte am Ende der Prüfung Kreisbrandmeister Bernhard Mayer aus Wemding und Ausbildungsleiter Timo Gayr aus Monheim allen Teilnehmern ein Lehrgangszeugnis überreichen und zum bestandenen ersten Teil ihrer Feuerwehrgrundausbildung gratulieren.

MTA Wemding 2016

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.