Feuer im Spänensilo einer Schreinerei

MONHEIM – 28.02.2018
Am Mittwochmorgen hat es in einer Schreinerei in Monheim gebrannt. Das automatische Löschsystem schaltete sich aber nicht ein. Es entstand hoher Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. 

Monheim – Am Mittwochmorgen, gegen 06:25 Uhr, stellte ein Mitarbeiter einer Schreiner in der Neuburger Straße in Monheim zunächst einen leichten Brandgeruch fest. Als er daraufhin zur Späneabsaugung lief fiel ihm sofort eine außergewöhnliche Wärmeentwicklung auf.  Kurze Zeit danach erfolgte die Abschaltung der kompletten Anlage. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich jedoch bereits schon ein Brand im Spänesilo ausgebreitet. Ein exakt für diese Fälle installiertes automatisches Löschsystem schaltete sich aus unbekannten Gründen heraus nicht ein.

Es entstand im Bereich der Absaugung und Zuführung zum Silo ein geschätzter Sachschaden von 50.000 Euro.

Letztendlich konnte eine konkrete Ursache für den Brand nicht festgestellt werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Zur Brandbekämpfung wurden die Feuerwehren von Monheim, Wemding, Rögling, Itzing und Flotzheim mit gesamt ca. 100 Mann eingesetzt. Weiterhin waren der Rettungsdienst, der Kreisbrandinspektor, sowie die Unterstützungsgruppe für den örtlichen Einsatzleiter vor Ort.
(Bericht: Donau-Ries-Aktuell, 28.02.2018)

 

Einsatzzeit: 28.02.2018 um 6:28 Uhr
Einsatzort: Monheim, Neuburger Straße
Alarmierte Kräfte:16
Einsatzdauer: 5,0 Stunde
Eingesetzte Fahrzeuge: KdoW, LF 16, DLK18-12, MZF
Weitere Feuerwehren: Monheim, Flotzheim, Itzing, Rögling
Weitere Einsatzkräfte: KBR, KBI, KBM, UG-ÖEL, BRK,

20180228_07302920180228_07154620180228_07151620180228_073042
(Bilder: Feuerwehr Wemding)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.