Wemding: Baum fällt in Stromleitung

WEMDING – 20.10.2018

Als ein Anwohner in Wemding am Samstagnachmittag auf seinem Grundstück einen Baum fällte, fiel ein Ast in eine Stromleitung. Durch die starke Belastung wurde ein Holzstrommast verbogen und ein Stromständer aus der Verankerung gerissen.

Wemding – Am Samstag gegen 15:00 Uhr versuchte ein Anwohner in der Bahnhofstraße in Wemding auf seinem Grundstück einen Baum zu fällen bzw. Äste von diesem abzuschneiden. Die Kiefer stand direkt neben einer Stromleitung, was dem Mann zum Verhängnis wurde.

Zwei Helfer sollten die von ihm abgeschnittenen Äste mit einem Seil von der Stromleitung wegziehen, was aber misslang. Ein großer Ast fiel in die falsche Richtung und genau in die Stromleitung. Durch die starke Belastung wurde der im angrenzenden Grundstück stehende Holzstrommast verbogen, sowie auf einem weiteren Haus der Dachstromständer aus der Verankerung gerissen.

Eine sofortige Stromabstellung wurde durch die alarmierte Feuerwehr über das zuständige E-Werk in die Wege geleitet. Anschließend entfernten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den großen Ast und die Baumreste aus der Leitung. Die umliegenden Häuser hatten am Samstagnachmittag nach dem Vorfall bis zur Beendigung der Arbeiten durch die Feuerwehr und dem zuständigen E-Werk kurzzeitig keinen Strom.

Nach ersten Schätzungen belaufen sich die entstandenen Schäden auf ca. 5000 Euro.

Einsatzzeit: 20.10.2018 um 15:55 Uhr
Einsatzort: Wemding
Alarmierte Kräfte: 18
Einsatzdauer: 2,5 Stunden
Eingesetzte Fahrzeuge: KdoW, DLK, LF16
Weitere Feuerwehren: –
Weitere Einsatzkräfte: Polizei, Elektrizitätswerk Wennenmühle Schörger KG

20181020_164929

20181020_165105

20181020_163619

20181020_162738

20181020_163911

(Bericht: Donau-Ries-Aktuell)
(Bilder: Feuerwehr Wemding

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.