Mädchen zündeln im Wald: Feuerwehr rückt mit 30 Mann an

WEMDING – 08.04.2019

Wie aus „ein bisschen Zündeln“ im Wald ein Einsatz der Feuerwehr Wemding wurde.

Zu einem „Waldbrand“ ist die Feuerwehr Wemding am Montag gegen 17.20 Uhr alarmiert worden. In der Verlängerung der Richard-Wagner-Straße brannte in einem Waldstück eine kleine Fläche trockenen Laubes. 30 Einsatzkräfte rückten mit voller Montur an, um den Brand einzudämmen.

Vor Ort stellte sich alles dann etwas harmloser heraus. Doch der Einsatz war nötig geworden, weil zwei Mädchen im Wald mit Feuer gespielt hatten.

Der Tatverdacht richtete sich gegen zwei Mädchen im Alter von 10 und 13 Jahren. Nachdem sie zunächst eine „Räuberpistole“ auftischten räumten sie schließlich im Beisein der Mütter ein, beim Zündeln den Waldboden in Brand gesetzt zu haben.

Weil die Feuerwehr Wemding mit etwa 30 Mann die kleine Fläche von etwa 100 Quadratmetern rasch ablöschen konnte, entstand kein Schaden. Es hatte nur trockenes Laub oberflächlich gebrannt, Bäume wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. So blieb es beim Schrecken für die Beteiligten, so die Polizei.

IMG-20190411-WA0000

IMG-20190411-WA0001

IMG-20190411-WA0002

(Bericht: Ausgsburger Allgemeine)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.