Höchste Ehre für Kreisbrandmeister – Bernhard Mayer erhält vom Innenministerium das Steckkreuz

Kreisbrandmeister Bernhard Mayer aus Wemding ist am Montagabend mit dem Steckkreuz des Feuerwehrehrenzeichens geehrt worden – der höchsten bayerischen Auszeichnung im Feuerwehrwesen. Mayer erhielt die Anerkennung samt Urkunde in Augsburg aus den Händen des Regierungsvizepräsidenten von Schwaben, Josef Gediga. Das Steckkreuz wird alle zwei Jahre verliehen.

“Als Einsatzleiter haben Sie bei vielen Notfällen durch Ihr umsichtiges Handeln mit großem fachlichem Wissen zum guten Ende dieser Ernstfälle maßgeblich beigetragen”, sagte Gediga in seiner Laudatio. Als Beispiele nannte er die Hochwasser- und Sturmeinsätze im Altstadtbereich Wemding, die Brandstiftungsserie in den Jahren 2010 bis 2012 und den Großbrand des Hackschnitzelkraftwerkes in Zwerchstraß. Gediga weiter: “Bei so manchem THL-Einsatz auf den umliegenden Staatsstraßen konnten dank Ihrer Entscheidungen mehrere Personen vor dem Schlimmsten bewahrt werden.”

Seit 35 Jahren im Dienst der Allgemeinheit

Mayer erhalte die Auszeichnung auch, weil er sich seit 2001 intensiv in die Schulung junger Feuerwehrdienstleistender im Landkreis Donau-Ries einbringe. “Als Ausbilder bei der Truppmann- und Maschinistenausbildung sowie bei den Leistungsprüfungen sind Ihre Dienste unverzichtbar für die Nachwuchsarbeit.”
Seit 35 Jahren engagiert sich Mayer ehrenamtlich und übernahm viele verantwortungsvolle Führungsaufgaben. Elf Jahre war er als stellvertretender, weitere elf Jahre als Kommandant der Heimatfeuerwehr Wemding tätig. 2001 wurde er zum Kreisbrandmeister bestellt. Gediga erklärte vor den einzelnen Ehrungen, dass bei der Beurteilung der Verleihungsvorschläge strenge Maßstäbe angesetzt werden. Eine reine langjährige Mitgliedschaft in einer Feuerwehr reicht nicht aus. Insgesamt wurden neun Führungskräfte der schwäbischen Feuerwehren ausgezeichnet.

Kreisbrandrat Bernhard Mayer erhielt das Steckkreuz der Regierung von Schwaben. Regierungsvizepräsident hat die Laudation gehalten und die Auszeichnung vorgenommen.

Kreisbrandmeister Bernhard Mayer (rechts) wurde von Regierungsvizepräsident Josef Gediga das Steckkreuz der Feuerwehren ans Revers geheftet.

(Text und Bild: Donauwörther Zeitung)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.